Asset Publisher Asset Publisher

DIE FORSTE DER OBERFÖRSTEREI

Die Oberförsterei Przytok liegt im Westen Polens, an der Grenze von Ziemia Lubuska (Lebuser Land) und Dolny Śląsk (Niederschlesien). Es ist eines der waldreichsten Gebiete des Landes. Die Waldbedeckung im territorialen Umfang der Oberförsterei beträgt 49,7%.

Die Wälder der Oberförsterei liegen in der III. Wielkopolsko-Pomorski - Natur- und Waldregion des 6. Landesteils von Pojezierze Lubuskie (Lebuser Seeplatte) und 3 Mezoregionen:

- Ziemia Lubuska (III.6.a)  - betrifft die meiste Fläche der Oberförsterei,

- Flachland Równina Nowotomysko-Kargowska  (III.6.b) - nordwestlicher Teil der Oberförsterei

- Pradolina Głogowska (Glogauer Urstromtal) (III.6.c) - südlicher Teil der Oberförsterei.

Die Oberförsterei Przytok befindet sich im klimatischen Umfang der großen Flachlandgebiete, mit deutlichem Einfluss von Meeresklima. Es weist  Merkmale vom beständigen und gemäßigten Klima auf.

Die Meliorations- und Regulierungsmaßnahmen hinsichtlich der Binnenseefahrt an der Oder waren nicht ohne Einfluss auf die Natur in der Oberförsterei. Die Folge von diesen Arbeiten war die Begradigung des Flussbetts, wodurch viele der Flussschleifen zu  Altarmen wurden.

Bei hoher Zahl von unterschiedlichen Habitaten überwiegen auf dem Gebiet der Oberförsterei Przytok hinsichtlich Waldboden arme und mäßig reiche neue Waldhabitate, welche die Waldwirtschaft nicht besonders anspornen.

Die armen nährstoffversorgten Habitate (Nadelwälder) umfassen 42,16% der Waldfläche, mäßig nährstoffversorgte Habitate (Kiefernmischwald) - 35,13%, mäßig fruchtbare (Mischwälder) - 9,14% und fruchtbare (Wälder, Erlenbruchwälder und Auwälder) - 13,57%.